Parken erlaubt

Der PKW-Anhänger mit dem eingesperrten Fuchs stößt Anwohnern auf. Und das ist gut so. Denn so werden sie wachgerüttelt. Sie erkennen das Unrecht. Sie ergreifen Partei. Und einige werden sogar aktiv gegen die Schliefanlage.
Wollten die Hobbyjäger doch bisher gern im Verborgenen bleiben, so hat das jetzt ein Ende.
Der Anhänger ist angemeldet und wird so geparkt, dass es nicht gegen Verbote verstößt. Da hilft es auch nichts, die Polizei oder das Ordnungsamt zu rufen. Die zucken mit den Schultern und fahren wieder weg. Der Anhänger parkt gern dort, wo er Teckelclub-Mitglieder, Hobby-Waidleute und deren Gefolge am meisten stört: vor der eigenen Haustür.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.